Anzüge

Nassanzüge
Nassanzüge
Trockentauchanzüge
Trockentauchanzüge
Füsslinge & Handschuhe
Füsslinge & Handschuhe
Zubehör
Zubehör

Polaris

 

Alle Preise inkl. gesetzlicher MwSt zzgl. Versandkosten

Scubapro

 

Alle Preise inkl. gesetzlicher MwSt zzgl. Versandkosten

SubGear

 

Alle Preise inkl. gesetzlicher MwSt zzgl. Versandkosten

Waterproof

 

Alle Preise inkl. gesetzlicher MwSt zzgl. Versandkosten

Diveshoponline Tauchanzüge

Tauchanzüge – Dein Schutz vor Unterkühlung und Verletzungen im Wasser

Tauchanzüge schützen den Wassersportler einerseits vor Aus- oder Unterkühlung, andererseits auch vor physischen Verletzungen von beispielsweise Tieren. Erfunden wurde der Tauchanzug übrigens von Leonardo da Vinci – so die Überlieferung. Er soll einen Anzug aus Schweinsleder mit Kappe entwickelt haben, in die zwei gläserne Linsen eingesetzt waren. Dieser Anzug wurde über Schläuche mit Luft versorgt, kam aber anscheinend leider nie zum Einsatz. Die Idee wurde in England und Frankreich des 16. Jahrhunderts offenbar aufgenommen: Auch hier kamen lederne Tauchanzüge zum Einsatz, die mittels Oberflächenversorgung mit Luft beliefert wurden.

Der ursprünglich aus Sachsen stammende Engländer Augustus Siebe entwickelte die Kombination aus Taucherglocke und Anzug weiter und veröffentlichte 1838 eine Tauchausrüstung mit wasserdichtem Anzug und geschlossenem Taucherhelm. Bis zu diesem  Zeitpunkt waren die Tauchanzüge zumeist aus Leder oder Wolle, weshalb die Taucher vor allem in kälteren Gewässern häufig froren. 1839 erfand Charles Goodyear die Materialrevolution des Taucheranzugs: die Vulkanisation von Gummi. Das Material, das entstand, war sowohl robust als auch wasserdicht, leider waren die isolierenden Eigenschaften noch zu gering. Problemlösung? Die Taucher trugen lange Wollunterwäsche unter ihren Gummianzügen!

Neopren: Wie aus frierenden Tauchern glückliche Taucher wurden

Das änderte sich als 1930 das Neopren von Arnold Collins erfunden wurde und 1954 von dem Unternehmen Scuba für Taucheranzüge verwendet wurde. Das geschäumte Neopren besaß die isolierenden thermischen Eigenschaften, die einen Taucher in kälteren Gewässern warmhalten konnten. Die Stärke der Neoprenbekleidung hängt von der nötigen Wärmeisolierung ab: So isolieren Neoprenanzüge von 3,5 mm die Wärme zwar weniger stark, haben aber dafür auch weniger Auftrieb. Für besonders kalte Gewässer eignen sich Taucheranzüge der Neoprenstärke 7 mm, deren starker Auftrieb jedoch durch Tarierwesten ausgeglichen werden muss.

Wir unterscheiden übrigens zwischen Nass-, Halbtrocken- und Trockenanzügen sowie zusätzlichem Schutz wie Eiswesten. Bei der Auswahl Deines Tauchanzugs kommt es also auf die Temperatur des Tauchgewässers an, auf Deine Taucherfahrung und natürlich auf Deine Tauch-Vorlieben. 

Unsere Tauchanzüge haben eine Neoprenstärke zwischen 3,5 mm und 7 mm, zusätzlich bieten wir Dir Eiswesten, Kopfhauben, Shorties und Kinderanzüge an, damit Deine ganze Familie mit tauchen kann.


Mögliche Zahlungsarten:







Copyright © 2012 Diveshop Online | osCommerce-Entwicklung: SHOPTIMIZER GmbH